Protokoll der Piratenversammlung der Piratenpartei Aargau vom 27. Januar 2015

  • Datum: Dienstag, 27. Januar 2015
  • Beginn 19:07 Uhr
  • Ort: Aarau

 

Traktanden

1. Begrüssung durch den Präsidenten

 

2. Wahl des Tagespräsidenten

Stefan Ott stellt sich zur Verfügung

Stimmen dafür: 5
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 2

Stefan Ott ist somit Tagespräsident

3. Wahl der Protokollführer und Stimmenzähler

Simone Gabathuler stellt sich zur Verfügung

Stimmen dafür: einstimmig (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

Simone Gabathuler ist somit Protokollführerin

Auf den Stimmenzähler wird verzichtet.

4. Annahme des Protokolls der PV vom 30. März 2014

Stimmen dafür: einstimmig (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

Das Protokoll ist einstimmig angenommen

5. Annahme des Protokolls der PV vom 12. August 2014

Stimmen dafür: einstimmig (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

Das Protokol ist einstimmig angenommen

6. Jahresbericht des Vorstandes

Der Präsident informiert über die Tätigkeiten des Vorstandes im Jahr 2014.

Primär lag der Augenmerk auf der Unterschriftensammlungsaktion gegen das Tanzverbot.
Zusätzlich haben wir uns regelmässig zu Anhörungen geäussert.

Ausserdem fanden durch die PPAG Organisierte Cryptoparties statt.

Regelmässig (jeder zweite Dienstag) finden Mumblesitzungen statt. Jeweils am anderen Dienstag finden die regelmässigen Stammtische statt.

 

7. Rechnung 2014

Kilian Brogli präsentiert die Rechnung 2014.

Grosse Posten waren z.B. die Unterschriftenaktion. Obwohl klar gesagt werden muss, dass wir als kleine Partei, günstig wie nie eine erfolgreiche Unterschriftensammlung zu Stande gebracht haben.
Mitgliederbeitrag: Hier haben wir die Hälfte der prognostizierten Einnahmen verbuchen können.

Zusätzlich wird Informiert, dass wir zur Alternativen Bank gewechselt haben (eine nicht gewinnorientierte Lösung im gegensatz zu unserer ehemaligen Bank bzw. Postfinance

Stimmen dafür: 6
Stimmen dagegen:-
Enthaltungen: 1

 

8. Mitgliederbeitrag 2015

Christian: schlage vor auf 30 / 60 zu ändern.
Simone: Schlägt vor beim bisherigen Mitgliederbeitrag zu bleiben 25/ 50 und sich auf Mitgliederwerbung zu fokussieren.

Markus: Schlägt vor eher die Manungsbeiträge einzufordern als zusätzlich eine Erhöhung zu fordern.

Stimmen für Christians Vorschlag: 3
Stimmen für Simones vorschlag : 2
Enthaltungen: 2

 

9. Budget 2015

Kilian Brogli präsentiert das Budget 2015.

Frage von einem Mitglied: Wie genau soll in den Wahlkampf investiert werden?

Antwort: Primär in Printsachen (Flyer etc.)

Stimmen dafür: 6
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 1

 

10. Entlastung Vorstand

Stimmen dafür: 3
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 4

 

11. Beschluss Anzahl Vorstandsmitglieder

Sind wir für 5 Vorstandsmitglieder?

Stimmen dafür: einstimmig (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

 

12. Wahlen Vorstand

Neu Präsident: Dominic Zschokke
Stimmen dafür: einstimmig (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

Vizepräsident: Christian Tanner

Stimmen dafür: 6
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 1

Vizepräsident: Simone Gabathuler

Stimmen dafür: 6
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 1

Vizepräsident: Kilian Brogli

Stimmen dafür: 6
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 1

Vizepräsident: Matthias Müller

Stimmen dafür: 5
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 1
(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

 

13. Wahlen Leiter Wahlkampf 2015

Kilian Brogli stellt sich zur Wahl

Stimmen dafür: 5
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 1

(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

 

14. Wahlen Revisionsstelle

Lukas Zurschmiede stellt sich zur Wahl.

Stimmen dafür: 6
Stimmen dagegen:-
Enthaltungen: –

(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

15. Parolenfassung

15.1 Parolenfassung eidgenössische Volksinitiative „Familie stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen“

Stimmen dafür: –
Stimmen dagegen: 3
Enthaltungen: 3

Soll die PPAG eine Parole fassen?

Stimmen dafür: –
Stimmen dagegen: 4
Enthaltungen: 2

Die Piratenpartei beschliesst Stimmfreigabe

(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

15.2 Parolenfassung eidgenössische Volksinitiative „Energie- statt Mehrwertsteuer“

Beat Flach(Nationalrat GLP) nimmt dazu Stellung und präsentiert uns eine extra dafür vorbereitete Präsentation (siehe Attachment).

Christian Tanner fragt nach: Wenn die Initiative funktioniert, würde der Bund immer weniger einnehmen? Wie stellen wir sicher, dass der Einnahmefluss nicht versiegt?
Beat Flach: Die Steuer soll anhand der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erhoben werden. Eine Schweirigkeit wird sein, die für die Herstellung verwendete Energie bei importierten Artikeln (T-Shirts etc) herauszufinden.

(Traktandum vorgezogen)

Stimmen dafür: einstimmig (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

Soll die PPAG eine Parole fassen?

Stimmen dafür: (7)
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: –

Die Piratenpartei beschliesst die JA Parole

 

15.3 Parolenfassung Gesetz über die Umsetzung der Leistungsanalyse vom 25. November 2014

Stimmen dafür: –
Stimmen dagegen: 6 (einstimmig)
Enthaltungen: –

Soll die PPAG eine Parole fassen?

Stimmen dafür: –
Stimmen dagegen: 6 (einstimmig)
Enthaltungen: –

Die Piratenpartei beschliesst die NEIN Parole

(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

15.4 Parolenfassung kantonale Volksinitiative „zum Schutz von Menschen, Tieren und Umwelt von privaten Feuerwerken“

Stimmen dafür: –
Stimmen dagegen: 5
Enthaltungen: 1

Soll die PPAG eine Parole fassen?

Stimmen dafür: 4
Stimmen dagegen: 2
Enthaltungen: –

(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

16. Nomination Kilian Brogli für Gemeinderatswahlen in Eiken

Stimmen dafür: 4
Stimmen dagegen: –
Enthaltungen: 2

(ein Mitglied inzwischen Abwesend)

17. Varia

1. Parteiprogramm: Der Präsident informiert über aktuellen Stand.Inhalt desselben wird auf die Nomnierungs PV vertagt.

2. Walkampf: Wird ebenfalls auf die Nominierungs PV vertagt.

 

Der Präsident erklärt die Piratenversammlung um 22:29 Uhr als beendet.

Für das Protokoll

Simone Gabathuler

Aarau, den 27. Januar 2015