Vorstandssitzung vom 22.07.2014

  • Anwesend: Stefan Ott, Christian Tanner, Kilian Brogli, Simone Gabathuler
  • Abwesend: Dominic Zschokke (entschuldigt)
  • Leitung: Stefan Ott
  • Protokoll: Simone Gabathuler
  • Ort: Mumble
  • Dauer: 19:35 – 20:38

Traktanden

1. Task #6440 Stammtischwimpel mit dem PPAG Logo

Der Fahnenwimpel kostet 30.– CHF und der Aufhänger dazu 25.– CHF exkl. MwSt. bei Bestellung von 2 Stück.
Eine Beachflag analog zu der schon bestehenden würde 280.– CHF plus Kreufüse 69.– CHF exkl. Mwst. kosten.
Dateien müssten im EPS Format angeliefert werden. Dies stellt kein Problem dar.

Letzte Inputs zur Gestaltung der Wimpel gemäss Vorschlag des Herstellers?

Stefan: Fände es auch besser wenn weniger „white space“ dazwischen wäre. Aber sieht gut aus.
Kilian: Fragt zusätzlich nach ob es möglich wäre eine blaue Kordel als Umrandung zu haben.
Christian: Wollen wir Kilian freie Hand geben bis 150(hundertfünfzig) CHF?

Alle: Einverstanden.

2. Task #6473 Visitenkarten neu

nun auch mal noch ins Redmine raufgeladen. Sollten am nächsten Stammtisch bei mir eingetroffen sein. Wollen wir diese Rohdaten zur Weiterverarbeitung auch im Dokumente speichern, damit später diese wieder von allen angpasst werden können? SVG? zZ nutze ich für Vektografiken den Inscape (nicht so propritär wie CS) plus kostenlos

Kilian: Diese sollten bis zum nächsten Stammtisch vorliegen.

3. Task #6478 VI Tanzverbot – nächste Veranstaltungen

Nachdem ich auf meine e-Mail vom 2014-07-09 keine Antwort erhalten hatte, habe ich die Plätze und Stände nicht reserviert. Also nochmals meine Frage:

Soll das wieder an einem Samstag sein?
Wenn ja, schlage ich vor:
2. August in Baden
9. August in Aarau
Seid Ihr einverstanden?
Kommen mindestens 3 Personen zum mitmachen (wer)?

Kilian: möchte auf Finanzen hinweisen 1500 CHF wurden verbraucht für 600 Unterschriften.
Stefan: Alternativen?
Kilian: An Bahnhöfen sammeln, Kollegen anschreiben, Restaurants anfragen etc.
Christian: Wäre dafür noch mindestens eine Standaktion machen.
Stefan: 08. – 10.08.14 Heitern OpenAir. Wir wollten dort noch Unterschriften sammeln. Überschneidet sich mit einem der Vorschläge. Mindestens 2 Personen wären dabei erforderlich.
Kilian: Wäre dort sicher dabei.
Simone: Fragt wo wir bisher am meisten Unterschriften sammeln konnten.
Stefan: Wir wissen es derzeit nicht.
Standaktion ja oder nein (Abgesehen von anderen Aktionen)?
Ja: Christian, Stefan
Nein: Simone
Enthaltung: Kilian
Wir wollen noch eine Standaktion machen.
Stefan: Schlägt am 16.08.14 eine Standaktion vor. Eher Aarau wenn nicht mögl. Baden.
Kilian: Hat zusätzlich einen Aufruf an die Mitglieder gemacht. Verschickt info sobald Rückmeldung für Standaktion definitiv (siehe Information im Varium, neu mit Einladung PV versendet werden).

weitere Infos: hier ist ein Veranstaltungskalender, jeder kann sich da eintragen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/18eQjHbtOUCSBB5jqTe2f6sEEmaC4J7ov22YJdOf7Y-A/edit#gid=285443732
Mit der Bekanntgabe des nächsten Standaktion wird auch eine Mail an die Mitglieder versammelt.
(Siehe Gobby/TanzverbotWeg/Dreiviertel der Zeit, Hälfte der Unterschriften)

4. Task #6480 Website aufräumen/ aktualisieren

https://www.piraten-aargau.ch/positionen-initiativen/ ist nicht mehr aktuell.
Unsere Parolen kann ich nirgends finden.
Haben wir ein provisorisches Protokoll der PV vom 30. April 2014?
Wollen wir die Statuten auch in Textform auf der Website haben anstatt als Link auf ein PDF?

Stefan: Ich übernehme dies.
Simone: Übernehme das Proti hochladen der letzten PV auf die Homepage.

5. Task #6481 Anhörung Projekt „Park innovAARE“

https://www.ag.ch/de/weiteres/aktuelles/anhoerungen_vernehmlassungen_2/laufende_anhoerungen/laufende_anhoerungen_details/laufende_anhoerungen_details_36742.jsp

Kurzbeschrieb

Am 26. Juni 2014 hat die Plenarversammlung der Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz (VDK) das konsolidierte Umsetzungskonzept der Kantone mit der Auswahl der Netzwerkstandorte des Nationalen Innovationsparks (NIP) verabschiedet und dabei beschlossen, das Aargauer Projekt PARK innovAARE als einen der zwei Netzwerkstandorte in die Startformation des NIP aufzunehmen.

PARK innovAARE wird den Forschungs- und Werkplatz Aargau nachhaltig in seiner Position als Innovations- und Technologiekanton stärken. Neben dem Kanton Aargau und dem Paul Scherrer Institut haben sich die Fachhochschule Nordwestschweiz, die Standortgemeinden Villigen und Würenlingen, zahlreiche KMU und grosse Firmen mit internationaler Ausstrahlung bereit erklärt, das Projekt PARK innovAARE nicht nur ideell, sondern mit namhaften Betriebsbeiträgen auch finanziell mitzutragen.

Gemäss dem Trägerschafts- und Finanzierungsmodell des PARK innovAARE setzt sich das finanzielle Engagement des Kantons Aargau für den PARK innovAARE aus folgenden Komponenten zusammen:

Aktienkapital von Fr. 330’000.– (nicht Bestandteil des Verpflichtungskredits)
Anschubfinanzierung von 2 Millionen Franken
Mietzinsausfallgarantie von 5 Millionen Franken ab 2018 für eine Laufzeit von maximal 30 Jahren

Mit den seit dem Jahr 2012 für das Vorhaben aufgelaufenen Vorleistungen von 1 Mio. Franken wird dem Grossen Rat die Bewilligung eines Verpflichtungskredits für einen einmaligen Bruttoaufwand von Fr. 8’000’000.– beantragt. Der Beschluss untersteht dem fakultativen Referendum (Ausgabenreferendum) gemäss § 63 Abs. 1 lit. d KV. Gemäss § 66 Abs. 2 der Kantonsverfassung ist daher vor dem Beschluss eine Anhörung durchzuführen.

Christian: Gibt Info zum Thema. Wünscht sich, dass wir dazu klar Stellung nehmen.
Stefan: Ist damit einverstanden.
Simone: Ist ebenfalls einverstanden.
Christian: Übernimmt dieses Ticket.

6. Task #6482 Anhörung «Teilrevision des Einführungsgesetzes zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch und Partnerschaftsgesetz (EG ZGB) betreffend das Kindes- und Erwachsenenschutz»

https://www.ag.ch/de/weiteres/aktuelles/anhoerungen_vernehmlassungen_2/laufende_anhoerungen/laufende_anhoerungen_details/laufende_anhoerungen_details_36696.jsp

Kurzbeschrieb

Seit dem 1. Januar 2013 sind die Familiengerichte als Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden im Amt. Sie weisen somit rund eineinhalb Jahre praktische Erfahrungen mit dem neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrecht des Bundes auf. Dabei hat sich gezeigt, dass im Ausbau der Einzelzu-ständigkeiten der Bezirksgerichtspräsidentin oder des Bezirksgerichtspräsidenten Optimierungspotential liegt. Der Ausbau der Einzelzuständigkeiten liegt in der Rechtsetzungskompetenz des Kantons und soll mit der Teilrevision des Einführungsgesetzes zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch und Partnerschaftsgesetz (EG ZGB) umgesetzt werden.

Chrstian: Wollen wir Stefan T. anfragen ob er dies Übernehmen möchte?
Stefan, Simone einverstanden.

7. ToDo #6484 SWITCH stellt die Verwaltung von .ch Domains ein

Alle Inhaber von Domainnamen mit der Endung .ch werden spätestens ab 2015 ihre Domains transferieren müssen. SWITCH wird das Direktkundengeschäft mit .ch Domainnamen per Mitte 2016 einstellen. Die Aufforderung, die eigene Domain zu einem neuen Anbieter zu zügeln, erfolgt voraussichtlich drei Monate vor Ablauf des Domain-Abos. Verschiedene Newsportale haben bereits entsprechende Mitteilungen veröffentlicht (www.inside-it.ch , www.pctipp.ch , www.watson.ch).
Für die Volksinitiative WEG MIT DEM TANZVERBOT verwaltet SWITCH die beiden domains
http://www.tanzverbotweg.ch/
http://www.tanzverbot-weg.ch/

Solange sie bei SWITCH sind, bezahle ich die Kosten noch.

Wohin soll ich sie transferieren?

Wenn die Initiative zu Stande kommt, werden die Domains wahrscheinlich im Abstimmungskampf noch nützlich sein, also überlegt Euch, wohin damit.

Stefan: Schlage vor das Ticket in den November zu verschieben, da wir dann wissen was mit der Initiative läuft.
Christian: Verschiebe das Ticket auf den 11.11.

Varia

1. Wir sollten wieder einmal eine PV machen.

12.08. ist ein Stammtisch in Rheinfelden, wir könnten die PV dann stattfinen lassen. Ein Tag später könnte man an diesen Event zur Komiteegründung (Komitee für ein JA zur öffentlichen Krankenkasse).
28. September 2014
Nationale Abst.: «Schluss mit der MwSt-Diskriminierung des Gastgewerbes!» Volksinitiative
Kantonale Abst.: Offenlegung der Parteienfinanzierung

30. November 2014
Volksinitiative «Schluss mit den Steuerprivilegien für Millionäre (Abschaffung der Pauschalbesteuerung)»
Volksinitiative «Stopp der Überbevölkerung – zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen»
(auch bekannt unter Ecopop-Initiative)
Volksinitiative «Rettet unser Schweizer Gold (Gold-Initiative)»
Gem. Homepage www.ag.ch ist zurzeit nichts geplant.
Ob und welche kantonalen Vorlagen am 30. November 2014 zur Abstimmung gelangen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Kilian: Fragt bezüglich Räumlichkeiten nach.

2. http://www.ech-bpm.ch/

Christian: Dieser Verein schaut derzeit für eine Finanzierungsmöglichkeit. Gemeinden, Kantone etc. können Ihre Prozesse dort reviewen lassen.
Der Kanton Aargau unterstützt diese Platform derzeit nicht.
Wie wäre es wenn wir einen Brief an den Kanton schreiben würden und darum bitten, dass der Kanton diese Plattform ebenfalls unterstützt.

Wir finden das gut.

Christian: Macht dazu einen Entwurf.

3. eVoting Tag in Aarau am 5. September 2014 (09.00-17.00Uhr)

https://www.e-voting-cc.ch/index.php/de-DE/workshops/2014

4. Antrag Mitgliedschaft

Wir freuen uns! Stefan wird asap das Begrüssungs E-Mail verschicken.

5. Wahlen 2014/2015

Kilian: Habe hierzu einiges Vorbereitet. Informiert, dass es inzwischen ebenfalls einige freie Posten auf Gemeindeebene gibt.

6. Auslandsschweizer zu Besuch

Es werden Wohnplätze für Kinder von Auslandschweizer gesucht (10.- 15.08.14 in Baden).

Info:
Gastgeberinnen und Gastgeber für junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer gesucht!
Machen Sie für einige Wochen Ihr Alltägliches zum Besonderen und werden Sie Gastgeber für junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer! Können Sie jungen Menschen während kurzer Zeit Kost und Logis und Einblick in ihren Alltag bieten? Zum Beispiel vor dem Auslandschweizer-Kongress, während dem Jugendseminar vom 10. bis 15.August 2014 in Baden. Dann melden Sie sich über die E-Mail-Adresse

http://www.aso.ch/

Genehmigung des Protokolls

  • Stimmen dafür: Stefan, Simone, Kilian, Christian
  • Stimmen dagegen:-

Das Protokoll wurde angenommen.

Für das Protokoll

Kanton Aargau, 22. Juli 2014
Simone Gabathuler